Differenzielles Lernen im Golf

Differenzielles Lernen im Golf – eine exemplarische Übungseinheit im Langen Spiel

Bei Spitzengolfern stellen wir immer wieder große Unterschiede in den Bewegungen fest; die Wissenschaft bestätigt, dass es keinem Golfer gelingt, zwei identische Schwünge zu produzieren. Warum also sollte ein Golfspieler versuchen, sich einen Idealschwung à la Rory McIlroy oder Tiger Woods anzutrainieren? Ist es nicht sinnvoller, einen Bewegungsablauf zu entwickeln, der individuell funktioniert und der sich unterschiedlichen Situationen anpasst? Das ist das Ziel des differenziellen Lernens – ein hochaktuelles Konzept, mit dem in vielen Sportarten bereits zahlreiche Erfolge gefeiert werden. Durch das Differenzielle Lernen können Sie Ihren Golfschwung eigenständig, effektiv und vor allem langfristig verbessern. Sie werden Ihr Golfspiel wieder als Spiel wahrnehmen und mit Kreativität und Freude unendliche Lösungsmöglichkeiten finden. Sie werden durch das Differenzielle Lernen ihren individuellen, optimalen Golfschwung finden.

Teilen Sie gerne diesen Artikel

Wertvolle Tipps - absolut GRATIS!
Unbedingt abonnieren - Sie werden begeistert sein.

Gerne informiere ich Sie regelmäßig zu meinen Themen - und dies völlig kostenlos. Als Newsletter Abonnent profitieren Sie zusätzlich von weiteren Vorteilen, mehr darüber erfahren Sie direkt nach Ihrem Eintrag.

Schreibe einen Kommentar